Immobilien Mallorca von Ihrem kompetenten deutschsprachigen Immobilien Makler im Südwesten von Mallorca.

  • Telefon
  • +34 971 69 80 76
  • Avenida Rey Jaime I, 109
  • 07180 Santa Ponsa, Mallorca

Eine Immobilie auf Mallorca kaufen

wie geht das eigentlich?

Eine Immobilie auf Mallorca kaufen – wie geht das eigentlich?

Hier ein kurzer Einblick über verschiedene Vertragsarten beim Erwerb einer Immobilie auf Mallorca. Es gibt verschiedene Verträge:

Der Optionsvertrag

Von Kaufentscheidung bis zum Beurkundungstermin vergeht oft einige Zeit. Sie müssen Dokumente, Auskunft einholen sowie Finanzentscheidungen mit Finanzierungsablauf planen. Um die Kaufabsicht der Immobilie zu sichern, schließen viele Käufer einen Optionsvertrag mit Anzahlung auf die Immobilie ab. Im Vertrag wird festgehalten:

  • » Reservierungszeitraum der Immobilie
  • » Reservierungsanzahlung
  • » Bei Nichtzustandekommen verfällt die Reservierungsgebühr
  • » Anrechnung der Gebühr auf Kaufpreis bei Kauf

Der Kaufvertrag

In Spanien genügt der privatschriftliche Kaufvertrag für eine Eigentumsübertragung einer Immobilie. Die Beglaubigung der Verträge beim Immobilienankauf durch einen Notar ist nicht zwingend. Nach spanischem Recht ist ein privatschriftlicher Kontrakt in schriftlicher oder mündlicher Form rechtskräftig. Bei Einigung des Käufers und Verkäufers über grundlegenden Bedingungen erlangt der Vertrag Gültigkeit:

  • » Vertragspartner
  • » Kaufgegenstand
  • » Kaufpreis
  • » Zahlungsmodalitäten

Die Escritura (notarieller Kaufvertrag)

Rechtssicherheit für den Kauf von Immobilien im Land Spanien (Mallorca) garantiert die im Grundbuch eingetragene notarielle Kaufurkunde. Auf Mallorca heißt der notarielle Vertrag Escritura púplica. Es ist ratsam sich den Kauf einer Privatimmobilie wie Finca, Haus, Wohnung, Apartment durch eine Escritura púplica beurkunden zu lassen. Das notarielle Schriftstück garantiert Ihr Recht auf Eigentumseintrag im spanischen Grundbuch.

Welche Unterlagen auf Mallorca für Kauf benötigt werden

Unterschiede zum Kauf einer Immobilie in Deutschland beachten und Vorbereitungen (Dokumente) treffen – Checklisten:

Die Steuernummer NIE

NIE DokumentAls Eigentümer einer Immobilie benötigen Sie die NIE-Nummer. Die Identifikations- und Steuernummer für Ausländer – Ausländer-Identifikationsnummer. Die NIE wird im spanischen Ausländerzentralregister von der Generaldirektion der Polizei, der Guardia Civil eingetragen, ist unbegrenzt gültig und nicht übertragbar.

Girokonto auf Mallorca (Scheck, laufende Abbuchungen)

Für finanzielle Angelegenheiten benötigen Sie ein Bankkonto in Spanien – beachten Sie wichtige Punkte:

  • » Die Endzahlung des Kaufpreises an den Verkäufer erfolgt normalerweise durch Bankschecks von einer spanischen Bank
  • » Geldwäsche: bei Eröffnung des Bankkontos führt die Bank ein Geldwäschefilter durch und garantiert die Einhaltung der Vorschriften
  • » Nach Eigentumsübergang fallen Zahlungen für Ihre Immobilie an, die über das spanische Bankkonto gemacht werden beispielhaft Strom, Gas, Wasser, Internet

Nachweis Eigenkapital und Einkünfte

Checkliste für Finanzierung mit spanischer Bank – notwendige Unterlagen verschiedener Finanzierungsvarianten beispielsweise mit Hypothek:

  • » Personalausweis, Reisepass
  • » NIE (spanische Steuernummer für Ausländer)
  • » Gehaltsabrechnungen, Einkommensteuerbescheid
  • » Kontoauszüge
  • » SCHUFA-Auskunft
  • » Eigenkapitalnachweis (Auszug Wertpapierdepot, Geldanlage, Fest-Geld )